Skip to main content

 

Babyphone mit Kamera

babyphone mit kameraDie besten und beliebtesten Babyphones mit Kamera:

 

Babyphones mit Kamera anzeigen

 

Babyphone ohne Kamera

Die besten und beliebtesten akustischen Babyphones:

 

Babyphones ohne Kamera anzeigen

 

WLAN Babyphone

Die besten und beliebtesten WLAN Babyphones / Smart-Babyphones:

 

WLAN Babyphones anzeigen


babyDurch ein Baby ändert sich von heute auf morgen das komplette Leben. Die Vorfreude ist unendlich groß und man kann es gar nicht mehr erwarten. Und trotzdem gibt es so viel zu beachten und zu planen, denn die Verantwortung für ein neues Lebewesen zu sorgen und zu beschützen ist sehr groß. Vor allem in den ersten Monaten muss ein Baby rund um die Uhr beobachtet und versorgt werden. Auch wenn Babys in der ersten Zeit unglaublich viel schlafen bedeutet das keineswegs, dass sich die Eltern großartig ausruhen können. Es müssen neben Kind auch andere Aufgaben im Haushalt erledigt werden. In der Nacht möchte man dann die eine oder andere Stunde selber auch mal wieder schlafen.

Die Hilfe durch ein Babyphone kommt da gerade recht. Ein Babyfon unterstützt Sie als Eltern in der täglichen Babyüberwachung und –betreuung. Dabei ist ein Babyphone eine Art Funkgerät welches in erster Linie Geräusche aus der unmittelbaren Umgebung von der Sendeeinheit (Babyeinheit) registriert und an die Empfangseinheit (Elterneinheit) sendet. So werden Sie immer automatisch darüber informiert, wie es ihrem Baby geht auch wenn Sie gerade nicht direkt dort sind wo sich ihr Baby aufhält.

Im Laufe der Zeit haben sich viele Varianten und Zusatzfunktionen entwickelt wie z.B. der Videoübertragung oder der Bewegungs- und Temperaturmessung. So besteht heute der Gesamtmarkt an Babyphones aus einigen hunderten Geräten in unterschiedlichen Varianten, mit unterschiedlichen Funktionen, Qualität und Preisen. Welche Modelle es derzeit gibt, welche die beliebtesten sind und welche empfehlenswert sind erfahren Sie hier!

Babyphone.eu ist das unabhängige Verbraucher- und Ratgeberportal rund um Babyphones, Babyüberwachung und Babysicherheit mit vielen Testauswertungen und Ratgeberartikeln zu den besten Babyphones am Markt. Da das Babyfon in der Überwachung und der Sicherheit für ihr Kind eine sehr wichtige Funktion einnimmt, wollen wir sicher stellen, dass Sie über die bekanntesten Produkte genau informiert sind und für Ihre Bedürfnisse das perfekte Babyphone finden. Deshalb durchforsten wir regelmäßig die neusten Testergebnisse unterschiedlicher Institutionen wie z.B. der Stiftung Warentest oder Ökotest und analysieren das Kundenfeedback auf bereits gekaufte Babyfons. Aus diesen Erkenntnissen erstellen wir einen übergeordneten Babyphone Test und Vergleich, der die unterschiedlichsten Testergebnisse berücksichtigt und Ihnen ermöglicht eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen.

Babyphone Bestenliste 2016 – Die besten Babyphones in der großen Vergleichstabelle

12345678910
Philips AVENT SCD580/00 Babyphone DECT (Sternenlichtprojektor), grau/weiß - 1 Testsieger
Babyphone ohne Kamera
NUK 10256296 - Babyphone Eco Control+ Video, Full Eco Mode 100% frei von hochfrequenter Strahlung im Stand-by, Nachtsichtfunktion, Temperatursensor, Schlaflieder - 1 Testsieger
Babyphone mit Kamera
Philips Avent SCD525/00 ECO DECT-Babyphone - 1 NUK 10256267 - Babyphone Eco Control+ DECT 267 mit Full Eco Mode; 100% frei von hochfrequenter Strahlung im Stand-by; mit Display, Schlaflieder und Nachtlicht - 1 Audioline V 130 902735 Video Babyphone mit Nachtlicht und Gegensprechfunktion - 1 Philips Avent SCD560/00 DECT Babyphone (Smart Eco Mode, Temperatursensor ) - 1 Philips Avent SCD860/26 uGrow Smart-Babyphone [Kompatibel mit iOS7 und Android 4.1] - 1 Testsieger WLAN Babyphone Angelcare Babyphon Bewegungsmelder AC 403-D - 1 Philips Avent SCD603/00 Video Babyphone (Farbdisplay & Nachtsichtfunktion) - 1 Motorola 188608 MBP33 Digitales Babyphone mit 2,8 Zoll Farbdisplay am Empfänger und Kamera im Sender - 1
ModellPhilips Avent SCD 580NUK Eco Control+ VideoPhilips Avent SCD 525NUK Eco Control+ 267Audioline V130Philips Avent SCD560/00Philips Avent SCD860/26 uGrowAngelcare AC 403-DPhilips Avent SCD 603Motorola MBP33
Preis

119,99 € 169,99 €

158,95 € 258,90 €

134,99 €

88,68 € 145,90 €

97,99 €

82,99 €

199,89 € 219,99 €

161,49 €

134,40 €

199,00 €

Bewertung
FunksystemDigitalDigitalDigitalDigitalDigitalDigitalW-LANDigitalDigitalDigital
Kamera
Reichweite330m300m330m300m150m330munbegrenzt250m150m300m
Raumtemperatur
Luftfeuchtigkeit
Vibrationsalarm
Gegensprechen
Nachtlicht
Schlaflied
Bewegungsmelder / Sensormatte
BesonderheitenEco-Modus, Batteriebetrieb, Batterieanzeige, Sternenhimmel-FunktionEco-Modus, Nachtsicht-Modus, Netzbetrieb, BatterieanzeigeEco-Modus, Batteriebetrieb, BatterieanzeigeEco-Modus, Vox-Funktion, Batteriebetrieb, Netzbetrieb, BatterieanzeigeVox-Funktion, Nachtsicht-Modus, Batteriebetrieb, Netzbetrieb, automatische Kanalwahl, Zoom-Funktion, Schwenk- und Neige-Kamera, Anschluss zusätzlicher KamerasEco-Modus, Batteriebetrieb, Netzbetrieb, BatterieanzeigeNachtsicht-Modus, App-Betrieb per Smartphone oder Tablet, mehrere Benutzer möglich, Schnappschuss-Funktion, Anschluss zusätzlicher KamerasEco-Modus, Batteriebetrieb, Netzbetrieb, BatterieanzeigeNachtsicht-Modus, Batteriebetrieb, Schwenk- und Neige-KameraNachtsicht-Modus, Batteriebetrieb, Netzbetrieb, Schwenk- und Neige-Kamera
Preis

119,99 € 169,99 €

158,95 € 258,90 €

134,99 €

88,68 € 145,90 €

97,99 €

82,99 €

199,89 € 219,99 €

161,49 €

134,40 €

199,00 €

DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*

 

Große Auswahl an Babyphones zu günstigen Preisen auf Amazon.DE

√ Große Auswahl an Babyphones  √ Sichere Bezahlung & Käuferschutz  √ Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

Babyphone Bestseller auf Amazon.DE ansehen & sparen!*


Ratgeber

Unser Ratgeber beschäftigt sich mit verschiedenen Themen rund um Babysicherheit, Babyüberwachung und die richtige Nutzung von Babyphones.

 


Was ist ein Babyphone?

Das Babyphone ist ein Überwachungsgerät für sein Baby oder Kind, welches per Draht, Drahtfunk oder Funktechnik Audio- und/oder Videosignale übertragen kann. Dabei besteht das klassische Babyphone aus einem Sender (Babyeinheit) und einem Empfänger (Elterneinheit). Der Sender wird dabei in der Nähe des Babys positioniert um Geräusche oder Videosignale per Mikrofon oder Kamera an die Elterneinheit zu senden, welche sich in direkter Umgebung der Eltern befindet. An der Elterneinheit werden die übertragenden Signale über einen Lautsprecher oder Monitor widergegeben. So können Eltern auch in anderen Räumen hören was ihr Baby gerade macht, ob es schreit oder in Ruhe schläft.

Das Ziel eines Babyphones ist es dabei die Eltern bei der Babyüberwachung zu unterstützen und die Sicherheit zu erhöhen sowie den Eltern wieder ein bisschen Flexibilität im Alltag zurück zu geben.

Die Geschichte des Babyphones

Babyphones basieren im Grunde her auf der Technik von normalen Funkgeräten. In Deutschland kamen die ersten Babyphones in den 80er Jahren auf den Markt nachdem Funkgeräte in Deutschland legalisiert wurden. Den Ursprung hatte das Babyfon dabei in Amerika, als ein amerikanischer Staatsbürger über sein Funkgerät zufällig das Geräusch eines schreienden Babys wahrnehmen konnte.

Wie funktioniert ein Babyphone?

Das analoge Babyphone

Am Markt der Babyphones gibt es zwei verschiedene Arten, wenn es um die Funktechnik geht. Anfänglich gab es nur das analoge Babyphone. Hierbei werden die Signale unverschlüsselt gefunkt. Sie sind dadurch nicht abhörsicher. Darüber hinaus ist ein analoges Babyphone nur mit bis zu 8 Frequenzkanälen ausgestattet. Sender und Empfänger werden dann manuell auf den gleichen Kanal gestellt, so dass die Geräusche übermittelt werden können. Durch die geringe Anzahl an Kanälen kann es sehr schnell zu Störgeräuschen kommen, wenn weitere Funkquellen im Haus oder den Nachbarwohnungen vorhanden sind.

Trotzdem werden analoge Babyphones auch heute noch gekauft, da sie einfach zu bedienen und wesentlich kostengünstiger sind als die moderneren digitalen Babyphones. Darüber hinaus sagt man analogen Babyphones eine geringere Strahlenbelastung nach. Trotzdem hat sich das Kaufverhalten sehr stark zum digitalen Babyfon gedreht, da trotz höherem Preis die Qualität und Funktionsvielfalt von digitalen Babyphones überzeugen können.

Das digitale Babyphone

Digitale Babyphones sind die technische Weiterentwicklung analoger Babyphones. Sie versenden die Signale verschlüsselt und setzen dabei in der Regel auf die so genannte DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) Funktechnik, welche auch bei schnurlosen Telefonen eingesetzt wird. Digitale Babyphones gelten dasbei als störungsfrei und abhörsicher.

Der passende Funkkanal wird dabei meist automatisch bestimmt und dadurch fallen so gut wie nie Störungssignale statt. Digitale Babyphones haben somit die Vorteile der verschlüsselten Übertragung, automatische Kanalwahl aus einer wesentlich höheren Anzahl an verfügbaren Kanälen und einer viel störungsfreier Funkverbindung. Darüber hinaus weisen digitale Babyphones meist Zusatzfunktionen auf, welche bei analogen Babyphones nicht zu finden sind wie z.B. die Übertragung von Videosignalen per Kamera.

Der Nachteil ist der höhere Preis im Vergleich zum analogen Babyphone und die höhere elektronische Strahlung, die jedoch laut Stiftung Warentest auch bei digitalen Babyphones kein gesundheitliches Risiko für das Baby darstellt.

 

Elektrosmog

Wie jedes technische Gerät erzeugt auch ein Babyphone elektronische Strahlung, genauso wie jedes Handy oder der WLAN-Router. Ob und wenn ja ab welchen Belastungswerten die elektronische Strahlung für den Menschen und speziell für kleine Kinder schädlich ist, wird von Wissenschaftlern stark diskutiert. Auch bei den größten Verbraucherinstituten herrscht dabei Uneinigkeit. Wo die Verbraucherzentrale von Öko-Test die Strahlenbelastung von Babyfons sehr kritisch sieht, so fand die Stiftung Warentest von nahezu allen getesteten Babyphones die Strahlenbelastung als völlig unbedenklich. Gerade neue Funktionen wie ein strahlungsarmer ECO- oder VOX-Modus oder eine Einschaltautomatik, in der die Babyeinheit nur Frequenzen sendet, wenn wirklich gerade Geräusche abgegeben werden, helfen dabei die Strahlungsintensität von Babyphones zu senken. Achten Sie also beim Kauf des richtigen Babyphones auf Funktionen wie einen ECO-/VOX-Modus und/oder einer Einschaltautomatik. Dann müssen Sie sich bzgl. einer zu starken und schädlichen Strahlenbelastung keine Gedanken machen!

Warum ist ein Babyphone sinnvoll?

Ein Babyphone gehört für die meisten Eltern heutzutage zur Babyerstausstattung dazu. Es hilft ungemein bei der Babyüberwachung und bietet dabei den Eltern ein Stück mehr Flexibilität im Arbeitsalltag. So kann auch mal das Baby für kurze Zeit alleine gelassen werden um schnell die nächste Maschine Wäsche anzustellen, das Bad zu putzen oder im Garten die Blumen zu gießen.

Aber Achtung! Verlassen Sie sich dabei niemals ausschließlich auf die Technik im Babyphone und kontrollieren Sie regelmäßig, ob die Batterien leer sind oder ob Sie sich noch in der Reichweite der Funkübertragung befinden. Hierfür besitzen viele Babyphones eine Reichweitenkontrolle, die Ihnen automatisch mitteilt sollte die Verbindung zwischen Baby- und Elterneinheit gestört sein.

Auch im Kleinkindalter kann ein Babyphone noch nützlich sein. Vor allem ein Babyfon mit Kamera hilft dabei Ihr kleines Kind z.B. im Laufstall genauer zu beobachten, denn da können Kleinkinder auch ohne Geschrei viel Blödsinn anstellen. Es gibt Ihnen die Freiheit nicht immer in direkter Nähe sein zu müssen und ihr Nachwuchs lernt bereits sehr früh damit umzugehen, wenn Sie den Raum verlassen und für eine gewisse Zeit nicht sichtbar sind. So wird die Selbstständigkeit des Kindes gefördert und der Nachwuchs lernt sich mit sich selbst zu beschäftigen.

Vor- und Nachteile eines Babyphones

Vorteile:

  • Sie bekommen alles mit was im Kinderzimmer geschieht und haben so die Möglichkeit die Hausarbeiten zu erledigen.
  • Auch in der Nacht wissen Sie immer wie es ihrem Kleinen geht, vor allem wenn ihr Schlafzimmer etwas weiter weg vom Kinderzimmer entfernt sein sollte.
  • Sie wissen sofort Bescheid, wenn der Nachwuchs aus dem Schlaf fröhlich erwacht ist.

Nachteile:

  • Es handelt sich um ein elektrisches Gerät was auch durch einen Defekt oder leeren Akku seinen Geist aufgeben kann und Sie es vielleicht nicht mitbekommen. Verlassen Sie sich also niemals ausschließlich auf das Babyfon.
  • Jedes elektrische Gerät produziert elektromagnetische Strahlung. Ihr Baby ist somit über längere Zeit dieser Strahlung ausgesetzt. Es gibt mittlerweile Studien, die belegen, dass solche Geräte völlig unbedenklich sind. Trotzdem sollten Sie beobachten, ob ihr Baby durch den Einsatz eines Babyphones unruhiger wird.

Weshalb gibt es Babyphone.eu?

Der Markt an Babyphones ist sehr groß und unübersichtlich. Unterschiedliche Varianten, Technologien, Hersteller, Zusatzfunktionen und Preise erzeugen einen Markt von mehreren hundert Modellen und es kommen jährlich neue Modelle hinzu.

Gerade frisch gebackene Eltern, die zuvor noch nie in den Kontakt mit einem Babyphone gekommen sind, sind deshalb mit der Kaufentscheidung überfordert, da ein Babyfon auch ein wichtiges Element in der Babyüberwachung einnehmen soll.

Aus diesem Grund wollen wir von Babyphone.eu Licht ins Dunkel bringen und Ihnen alles Wichtige rund ums Babyphone näher bringen. In unserem Babyphone-Ratgeber finden Sie viele nützliche Infos und Hinweise rund um den Kauf und die richtige Benutzung eines Babyphones sowie zur richtigen Babyüberwachung generell.

In unserem großen Babyphone Test stellen wir Ihnen die neusten, beliebtesten und besten Babyphones am Markt vor und vergleichen diese miteinander. So können Sie mit wenigen Klicks den großen unübersichtlichen Babyphone-Markt sichten und schnell eine fundierte Kaufentscheidung für das richtige Babyphone treffen!

Wie wurde der Babyphone Test von Babyphone.eu durchgeführt?

Wir von Babyphone.eu haben uns zum Ziel gesetzt so viele Babyphones wie möglich am Markt vorzustellen und miteinander zu vergleichen. Dabei haben wir für unseren Babyphone Vergleich die unterschiedlichen Modelle nicht selbst getestet, sondern haben vielmehr die unzähligen unterschiedlichen Testberichte im Internet (u. a. von Stiftung Warentest und ÖKO Test) gesichtet und mit dem Feedback von Kunden (u.a. Amazon Bewertungen) abgeglichen.

Daraus haben wir einen übergeordneten Babyphone Test erstellt, um somit Ihnen einen größtmöglichen Überblick über den Markt an Babyphones zu präsentieren und die Meinungen der vielen unterschiedlichen Teststellen in einem aggregierten Testergebnis zu bündeln.

Dabei haben wir bei den Auswertungen und Testberichten auf folgende Merkmale den größten Wert gelegt:

Strahlung

Ein wichtiger Aspekt bei einem Babyfon ist der Punkt wie strahlungsarm bzw. strahlungsintensiv das Gerät ist, denn wie jedes elektronisch betriebene Gerät produziert auch das Babyphone in gewissen Mengen elektromagnetische Strahlung (Elektrosmog). Je nach verwendeter Technik und Qualität kann die Strahlenbelastung je Babyphone stark variieren von völlig unbedenklich bis hin zu hoher Belastung.

Ab welchen Werten man von einer zu hohen Strahlung spricht, da sind sich die Wissenschaftler selbst nicht ganz einig, denn derzeit gibt es noch keine fundierte Studie in welchem Maße elektromagnetische Strahlung für den Menschen schädlich ist oder nicht.

Trotzdem weisen einige Babyphones eine wesentlich geringere Strahlenbelastung auf im Vergleich zu anderen Modellen und es gibt Zusatzfunktionen, die die Belastung reduzieren bzw. nur zulassen wenn das Babyphone aktiv ein Signal übertragen muss. Viele Babyphones besitzen aus diesem Grund einen ECO bzw. VOX Modus oder eine Einschaltautomatik.

Die generelle Strahlenbelastung und die Möglichkeit diese manuell durch spezielle Zusatzfunktionen zu verringern spielen in die Bewertung in der Kategorie „Strahlung“ mit ein.

Funktionsvielfalt

Der zweite wichtige Punkt bei der Bewertung eines Babyphones ist die Funktionsvielfalt. Ein Babyphone besitzt heutzutage nicht mehr ausschließlich die Möglichkeit Audiosignale zu funken sondern es haben sich einige Zusatzfunktionen etabliert, wie z.B. Videoübertragung, Raumtemperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung, Nachtlichtfunktion oder sogar ein Sternenhimmelprojektor, Nachtsichtfunktion, Gegensprechanlage, Schlaflieder, Vibrationsalarm, Reichweitenkontrolle, Batterie- oder Netzbetrieb und vieles mehr.

Ob alle Funktionen benötigt werden sei einmal dahin gestellt. Trotzdem ist es eine wichtige Kategorie anhand Babyfons heutzutage unterschieden und bewertet werden. Somit fließt auch in unseren Babyphone Test die Funktionsvielfalt mit ins Ergebnis.

Übertragung

Als dritten Punkt ist die Übertragungsqualität entscheidend. Rauscht das Babyphone ununterbrochen? Schleichen sich ständig Störgeräusche in die Übertragung? Ist die Übertragung abhörsicher? Wird der Funkkanal automatisch eingestellt? Liefert die Kamerafunktion ordentliche Bilder? Überträgt die Gegensprechanlage Ihre Stimme in guter Qualität?

All diese Punkte, die die Übertragung von Signalen betrifft, entscheiden im großen Maße die Qualität des Babyphones im Ganzen und ist deshalb ein wichtiges Kriterium im Babyphone Vergleich.

Preis/Leistung

Als letztes Kriterium fließt in die Gesamtbewertung eines Babyphones der Preis bzw. das Preis-/Leistungsverhältnis. Dabei kann man von einem fünfzig Euro Babyphone nicht die Qualität und Funktionen verlangen wie für ein Babyphone im Segment zwischen hundert und zweihundert Euro. Gerade bzgl. des Preises muss sich jedes Elternpaar überlegen, wieviel man für ein Babyfon ausgeben kann oder möchte. Hier gehen die Präferenzen stark auseinander. Unser Tipp diesbezüglich ist, dass Sie keine High End Videoüberwachung für mehr als zweihundert Euro benötigen. Trotzdem sollte die Sicherheit Ihres Kindes Ihnen auch schon einiges wert sein.

Was zeichnet ein gutes Babyfon aus?

Die Kriterien, die in unserem Babyphone Test von entscheidender Rolle sind, zeichnen auch das aus, was bei einem guten Babyphone wichtig ist. So sollte natürlich die Strahlenbelastung für den Kleinen so gering wie möglich sein. Ein Babyphone, welches einen ECO-/VOX-Modus besitzt oder von Hause aus geringe Strahlenwerte ausweist ist somit zu empfehlen. Auch eine Einschaltautomatik ist eine sehr gute Zusatzfunktion. Viele Babyeinheiten senden die ganze Zeit Signale an deren Elterneinheit auch wenn das Kind still ist und tief und fest schläft. Hier hilft die Einschaltautomatik. Bei solchen Babyphones sendet die Babyeinheit nur dann wenn ein Geräusch in der Nähe der Babyeinheit registriert wird und der Rest der Zeit befindet sich das Gerät im Stand-By Modus.

Als zweites sollte die Qualität der Übertragung gut sein. Es bringt Ihnen kein günstiges Babyphone was, wenn Sie andauernd den Fernseher oder das Baby vom Nachbarn in ihrer Babyphone-Leitung hören. Sowas führt schnell zu Frust und hindert bei der optimalen Babyüberwachung. Dann lieber direkt von Anfang an zu einem etwas hochwertigeren Babyphone greifen welches am besten abhörsicher und vor Störgeräuschen gefeilt ist.

Die Funktionsvielfalt muss nicht unbedingt ein gutes Babyphone auszeichnen. Es bringt Ihnen kein Babyphone was, welches die ganze Palette an Zusatz-Features besitzt, wenn Strahlung und Übertragung nicht stimmen. Jedoch gibt es heutzutage einige Zusatzfunktionen, die ihre Berechtigung besitzen und die Babyüberwachung zusätzlich verbessern. Welche Funktionen Sie genau abgedeckt haben möchten hängt von Ihren eigenen Bedürfnissen ab. Die wohl bekannteste Zusatzfunktion ist die Kameraübertragung. Viele Eltern kaufen sich gezielt ein Babyfon ohne Kamera um das Baby nicht zu stark zu überwachen. Doch der Großteil findet genau diese Funktion als starke zusätzliche Hilfe sich visuell auch nochmal einen Überblick zu verschaffen, ob es dem Baby gut geht oder nicht.

Welche Hersteller verkaufen Babyphones?

Der Markt an Babyphone Herstellern ist sehr groß. Die größten und bekanntesten Hersteller sind unter anderem Angelcare, Philips, NUK, Audioline, Samsung, reer, Motorola oder Tomy. Die meisten Hersteller haben dabei nicht nur ein Babyphone im Angebot, sondern viele verschiedene Varianten mit den unterschiedlichsten Funktionen:

Philips ist wohl mit der Babyphone-Serie Philips Avent der bekannteste und beliebteste Anbieter von Babyphones. Die Philips Avent Babyphones überzeugen dabei in nahezu jeder Kategorie. So ist das Philips Avent SCD 580 der aktuelle Gesamtsieger auf Babyphone.eu. Das Philips Avent SCD 501 konnte darüber hinaus im Babyphone Test 2015 von Stiftung Warentest Platz 1 belegen und ist einer der absoluten Babyphone Bestseller auf Amazon*.

Hersteller-Webseite: www.philips.de


Beliebte Babyphone Produkte von Philips Avent

Philips Avent SCD 525

134,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Philips Avent SCD 603

134,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Philips Avent SCD486/00

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testsieger
Babyphone ohne Kamera
Philips Avent SCD 580

119,99 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 

Angelcare ist ein sehr bekannter Hersteller für Produkte der Babysicherheit und -überwachung. Viele Angelcare Babyphones konnten diesbezüglich auch sehr gut im Marktvergleich abschneiden. Unter anderem wurde das Angelcare AC 423-D im ÖKO-Test 2014 und das Angelcare AC 403-D im ÖKO-Test 2015 jeweils mit sehr gut ausgezeichnet.

Hersteller-Webseite: www.angelcare.de


Beliebte Babyphone Produkte von Angelcare

Angelcare Babyphon 423-D

93,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angelcare AC1120

189,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angelcare AC 403-D

161,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angelcare AC1100

286,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Ein weiterer bekannter Hersteller von Babyphones ist NUK. Auch NUK Babyphones überzeugen durch eine sehr gute Qualität. In der Kategorie der Babyphones mit Kamera kommt der Testsieger aus dem Hause NUK mit dem NUK Eco Control+ Video, welches unter anderem im ETM-Testmagazin von 2014 mit sehr gut abschnitt.

Hersteller-Webseite: www.nuk.de


Beliebte Babyphone Produkte von NUK

Testsieger
Babyphone mit Kamera
NUK Eco Control+ Video

158,95 € 258,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
NUK Babyphone Eco Smart Control 300

139,95 € 299,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
NUK Eco Control+ 267

88,68 € 145,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
NUK Eco Control 266

79,99 € 109,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

reer gibt es als Firma bereits seit 1922. Produkte der Baby- und Kindersicherheit wurden aber erst ein paar Jahre später entwickelt. Seit 1974 war reer von Anfang an einer der ersten Babyphone Produzenten überhaupt, so können die reer Babyphones auf eine lange Historie zurück blicken.

Hersteller-Webseite: www.reer.de


Beliebte Babyphone Produkte von reer

reer 9011 Lyra

44,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
reer 8006

139,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
reer 8007 Apollo

83,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Motorola ist den meisten Leuten aus dem Handy und Smartphone Bereich ein Begriff. Doch auch im Babyphone-Markt produziert Motorola einige Modelle. Vor allem für den Bereich Babyphones mit Kamera werden viele Motorola Babyphones produziert.

Hersteller-Webseite: www.motorola.de


Beliebte Babyphone Produkte von Motorola

Motorola MBP33

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Motorola MBP43

196,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Motorola MBP 33S

145,47 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Motorola MBP26

125,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Die Firma Audioline mit Sitz in Neuss ist Produzent von Telefonen und Babyprodukten. Hierbei ist die Auswahl an Babyphones von Audioline sehr groß. Die Produkte schneiden regelmäßig sehr gut ab, wie z.B. das Audioline V130 welches es auch als Audioline V132 mit zwei Kameras gibt.

Hersteller-Webseite: www.audioline.de


Beliebte Babyphone Produkte von Audioline

Audioline V130

97,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Audioline Watch und Care V90

76,19 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Audioline V300

125,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Audioline V120

62,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

babymoov produziert unterschiedliche Baby-Produkte für die Bereiche Ernährung, Pflege und Sicherheit. Dabei ist die Auswahl an babymoov Babyphones sehr groß. Dabei überzeugen die Modelle vor allem durch eine sehr hohe Reichweite. Das babymoov Premium Care Digital Green überzeugt dabei als eins der wenigen akustischen Babyphones, welches man um einen Zusatzsender erweitern kann.

Hersteller-Webseite: www.babymoov.de


Beliebte Babyphone Produkte von babymoov

Babymoov A014407

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Babymoov A014301 Expert Care

75,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Welche Babyphone Varianten gibt es?

Babyphone ist nicht gleich Babyphone. So unterscheiden sich die unterschiedlichen Modelle bezüglich Funktechnik und Hauptfunktion. Die gängigste Unterteilung ist dabei nach Babyphones ohne Kamera (akustische Babyphones), Babyphones mit Kamera, WLAN Babyphones und Walkie Talkie Babyphones.

Das akustische Babyphone

Das akustische Babyphone ist wohl der gängigste Babyphone-Typ. Hierbei überträgt die Babyeinheit nur Geräusche an die Elterneinheit und keine Videobilder. Diese Art der Babyfons gibt es als analoges Babyphone oder digitales Babyphone. Hierbei sind digitale Babyphones die moderneren Modelle, welche meist mit der sogenannten DECT-Technologie die Signale funken. Wie bereits weiter oben beschrieben sind analoge Babyphones weitaus anfälliger für Störgeräusche und übertragen die Signale dabei auch unverschlüsselt. Dafür sind digitale Babyphones meist preislich teurer. Heutzutage ist der Markt an analogen Babyphones sehr klein geworden und digitale Babyphones dominieren den Markt.

Das Babyphone mit Kamera

Die zweite Kategorie ist das Babyphone mit Kamera. Hierzu zählen alle digitalen Babyphones mit DECT-Funktechnologie, welche neben der Audioübertragung auch ein Videobild per Kamera an die Elterneinheit sendet. In der Elterneinheit ist ein kleiner eingebauter Monitor mit Lautsprecher auf dem dann Video- und Audiosignale widergegeben werden.

Babyphones mit Kamera erfreuen sich großer Beliebtheit, da man dadurch eben nicht nur alarmiert wird, wenn das Baby schreit, sondern man immer sehen kann wie es seinem kleinen Liebling gerade geht und was er gerade aktiv macht.

Das WLAN Babyphone

Eine ganz neue Technologie verbirgt sich hinter den sogenannten WLAN Babyphones bzw. Smart-Babyphones. Hierbei werden die Audio- und Videosignale nicht über die normale digitale Funktechnik DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) übertragen, sondern über das Internet-Netz.
Dabei besteht das eigentliche Babyphone meist nur noch aus einer Kamera (Baby Monitor), welche sich mit dem WLAN im Haushalt verbinden kann. Nun sendet die Kamera per WLAN die Audio- und Videosignale nicht an eine normale Elterneinheit, sondern Ihr eigenes Smartphone (deswegen auch Smart-Babyphone) ersetzt die normale Elterneinheit. Hierfür wird vom jeweiligen Hersteller eine App bereitgestellt, mit der Sie Ihr Smartphone zur Elterneinheit Ihres Babyphones umfunktionieren bzw. erweitern können. (Achtung: mit dieser App sind nicht die klassischen Babyphone Apps gemeint, welche wir weiter unten vorstellen und komplett das Babyphone ersetzen sollen)

Diese Art von Babyphone überzeugt dabei mit vielen neuen Vorteilen gegenüber den klassischen Babyphones und wird deshalb immer beliebter:

  • Das Babyphone besteht nur noch aus der Babyeinheit, eine zusätzliche Elterneinheit wird nicht benötigt, da Ihr Smartphone diese ersetzt. Und sein Handy hat man ja eigentlich immer dabei.
  • Durch die WLAN Übertragung gibt es keine Reichweitenbegrenzung mehr! Das heißt Sie könnten theoretisch am anderen Ende der Welt auf Firmenreise sein und trotzdem sich zu jeder Zeit die Geschehnisse im Kinderzimmer Ihres Babys anschauen.
  • Diese Art von Babyphones überzeugen durch eine hohe Anzahl an nützlichen Zusatzfunktionen, wie die Snapshot-Funktion um im richtigen Moment schöne Bilder von Ihrem Baby machen zu können.
  • Die meisten WLAN-Babyphones sind erweiterbar auf mehrere Kameras. Sollten Sie also z.B. drei Kinder in drei unterschiedlichen Zimmern beobachten wollen, dann ist sowas mit WLAN-Babyphones sehr einfach umsetzbar. So können Sie einfach drei Kameras kaufen und alle drei Kameras gleichzeitig über das eigene Smartphone steuern und zwischen den Bildern hin und her switchen.
  • Mehrere User möglich: auch bezogen auf die Elterneinheit kann man mehrere Smartphones parallel benutzen. So kann die Mutter genauso über ihr Smartphone das Baby überwachen wie der Vater, der in der Mittagspause eben aus dem Büro mal kurz schauen möchte, wie es seinem Kleinen geht.

Im Vergleich zu den klassischen Babyphones sind das natürlich immense Vorteile. So ist es nicht verwunderlich, dass der Markt an WLAN-Babyphones zurzeit sehr stark wächst. Der Nachteil ist der hohe Preis. Die meisten WLAN Babyphones starten erst ab einem Preis von über hundert Euro und können bis dreihundert Euro gehen. Gerade wenn man damit mehrere Kinder überwachen möchte muss man jeweils eine neue Kamera zum gleichen Preis neu kaufen.

Welche Zusatzfunktionen gibt es?

Wie bereits erwähnt gibt es neben der Geräusch- und Videoübertragung viele Zusatzfunktionen, die ein Babyphone besitzen kann. Die wichtigsten Funktionen stellen wir Ihnen kurz vor:

Die Gegensprechfunktion – 2-Wege Kommunikation lässt Sie mit Ihrem Baby sprechen

Eine sehr beliebte Zusatzfunktion ist die sogenannte 2-Wege Kommunikation. So ein Babyphone mit Gegensprechfunktion erlaubt es auch Geräusche in die umgekehrte Richtung zu transportieren. So können Sie per Knopfdruck über die Elterneinheit mit Ihrem Baby oder Kleinkind kommunizieren, welches Sie dann über die Babyeinheit hören kann. So können Sie mit Ihrer Stimme beruhigend zu Ihrem Kind sprechen, welches sich daraufhin in vielen Fällen direkt wieder beruhigt ohne das Sie extra ins Zimmer gehen müssen.

Raumtemperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung

Eine sehr klassische Zusatzfunktion ist die Übertragung der Raumtemperatur. Dabei misst das integrierte Thermometer in der Babyeinheit die Temperatur in der Umgebung und übermittelt diesen Wert an die Elterneinheit. So können die Eltern immer überwachen, ob die perfekten Schlafbedingungen gegen sind. Die perfekte Raumtemperatur zum Schlafen für Babys, Kinder und Erwachsene liegt dabei zwischen 16 und 18 Grad Celsius.

Einige wenige Babyphones gehen noch einen Schritt weiter und können sogar die Luftfeuchtigkeit im Raum messen. Ob diese Funktion aber wirklich benötigt wird kann man diskutieren.

Schlaf Kindchen Schlaf – Schlaflieder als Einschlafhilfe abspielen lassen

Einige Babyphones besitzen die Möglichkeit an der Babyeinheit Schlaflieder oder Schlafmelodien abzuspielen, welche man als Einschlafhilfe benutzen kann. Einige Modelle erlauben es auch eigene Lieder aufzuspielen, wobei klassischer Weise vom Werk aus eine gewisse Auswahl an Liedern und Melodien auf dem Babyfon gespeichert sind. Dabei kann man einstellen, wie lange die Schlaflieder abgespielt werden sollen.

Mit Nachtlicht und Sternenhimmel ins Nimmerland

Neben Schlafliedern sorgt auch das Nachtlicht für eine ruhige Einschlafphase. Viele Babyphones ermöglichen es somit an der Babyeinheit ein beruhigendes Nachtlicht und gemütlichen bläulichen oder rötlichen Farben einzuschalten. So muss Ihr Baby nicht in kompletter Dunkelheit einschlafen.

Einige spezielle Modelle wie z.B. das Philips Avent SCD 580 bieten darüber hinaus sogar einen Sternenhimmel-Projektor an. Hierbei kann ein Sternenhimmel an die Wand oder Decke projiziert werden, so dass ihr Baby schnell zu Träumen beginnt.

Vibrationsalarm in der Elterneinheit

Ein weiteres Feature ist das Babyphone mit Vibration. Hierbei vibriert die Elterneinheit sobald das Baby anfängt zu schreien. So bekommen Sie auch Schreie Ihres Kleinen mit, sollten Sie mal etwas lauter Fernsehen oder Musik hören oder gerade die Wohnung staubsaugen. Diese Funktion bringt natürlich nur was, wenn Sie in solchen Situation die Elterneinheit direkt bei sich führen um die Vibration auch wahr zunehmen.

Das Babyphone mit Bewegungsmelder und Atemüberwachung

Ein sehr trauriges Thema ist der Kindstod. Warum dieser eintreten kann ist bis heute nicht richtig geklärt. Da die Atmung sich noch in der Lernphase befindet, gibt es Kinder die einfach vergessen zu atmen und daran sterben können. Darüber hinaus gibt es oft Situation, in denen das Baby nicht genügend Sauerstoff erhält, weil es durch die falsche Lage oder durch ein Kissen oder Decke sich selbst erstickt.

Um solchen tragischen Situationen weiter vorbeugen zu wollen wurde im Markt der Babyphones eine Sensormatte entwickelt, welche unter die Matratze im Kinderbett gelegt wird. Diese Sensormatte ist mit vielen kleinen Sensoren ausgestattet und kann somit jede kleine Bewegung auf der Matratze wahrnehmen. Sollten über einen Zeitraum von fünfzehn bis zwanzig Sekunden keinerlei Bewegungen registriert werden, dann schlägt die Sensormatte sofort an die Elterneinheit Alarm.

Diese Sensormatten werden aber von vielen Experten auch sehr kritisch gesehen. Einen einhundertprozentigen Schutz gibt es leider nicht und kann auch keine Sensormatte unter der Matratze bringen. Viele Experten glauben, dass so eine Matte eher verunsichert als hilft, da diese Technik auch anfällig ist für viele Fehlalarme.

Wie gesagt gibt es leider keinen hundertprozentigen Schutz gegen den Kindstod. Aber mit den folgenden Punkten können Sie die Gefahr weitestgehend minimieren:

  • Babys sollen unbedingt in Rückenlage schlafen, da sie in dieser Position am besten atmen können.
  • Kein Kopfkissen, Kuscheldecken oder -tiere mit ins Bett legen, da das alles Dinge sind unter die sich das Baby im Schlaf vergraben kann und somit die Atmung erschwert wird.
  • Frische Luft und nicht zu warme Zimmer. Die optimale Raumtemperatur zum Schlafen liegt zwischen 16 und 18 Grad.

Babyphone mit zwei oder mehreren Sendern bzw. Kameras

Viele Eltern oder auch Tagesmütter stehen vor der Situation direkt mehrere Babys und/oder Kleinkinder überwachen zu müssen. Jedoch für jedes Kind ein seperates Babyphone anzuschaffen ist zum einen teuer und vor allem sehr umständlich wenn man dann auf zwei oder mehrere Elterneinheiten achten muss.

Hierfür gibt es Babyphones mit zwei oder mehreren Sendern bzw. Kameras. Auch wenn der Markt für solche Babyphones wirklich sehr klein ist, so gibt es doch das ein oder andere Modell, was entweder von Hause aus schon einen zweiten Sender oder Kamera besitzt oder zumindest um einen Zusatzsender erweitert werden kann.

Am praktischsten diesbezüglich sind aber die bereits vorgestellten WLAN-Babyphones, welche problemlos um mehrere Kameras erweitert werden können und allesamt mit dem eigenen Smartphone überwacht werden können.

Die wichtigsten Babyphone Apps im Überblick

In Zeiten des Smartphone-Zeitalters gibt es heutzutage Apps für jede erdenkliche Aufgabe und Lebenssituation. Auch im Bereich der Babyüberwachung haben sich im Laufe der Zeit einige Apps für das Handy angesammelt. Diese Babyphone Apps behaupten dabei ein Smartphone in ein Babyphone (Babyeinheit) verwandeln zu können um es dann mit Hilfe eines zweiten Smartphones als Elterneinheit als ganz normales Babyphone nutzen zu können.

Doch Vorsicht ist geboten. Natürlich locken solche Apps mit Kosten von unter fünf Euro. Jedoch können sie nicht die Qualität bieten wie ein richtiges Babyphone. Vor allem der Nachteil, dass Sie ihr eigenes Smartphone als Babyeinheit benutzen müssen und ein zweites Smartphone als Elterneinheit benötigen zeigt, dass eine Babyphone App nur in Ausnahmesituationen einem weiter helfen können. Vor allem sind die Strahlenbelastungen von Smartphones weit höher als von einem normalen Babyphone.