Skip to main content

Babyphone: Digital oder analog?

Welches Babyphone soll ich kaufen? Ein modernes digitales oder doch ein analoges Babyphone? An dieser Frage kommen keine Eltern vorbei auf der Suche nach dem passenden Babyphone. Festzuhalten bleibt jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile.

Analoge Babyphone sind strahlungsärmer

Analoge Babyphone sind die alte Generation an Babyphonen. Der Trend geht stark zu digitalen Babyphonen. Jedoch sagt man der „alten“ Generation an analogen Babyphonen einen großen Vorteil nach. So soll die Strahlenintensität bei analogen Babyphonen geringer sein als bei den digitalen Konkurrenten. Dass jedoch die Strahlenbelastung auch bei digitalen Babyphonen nicht gesundheitsschädlich ist, darauf hat unter anderem die Stiftung Warentest im letzten Test von Mai 2015 nochmals deutlich hingewiesen.

Auch preislich sind die analogen Babyphone meist erheblich billiger, jedoch ist der Funktionsumfang auch wesentlich eingeschränkter. Der größte Nachteil der analogen Babyphone ist aber ganz klar die Störanfälligkeit. Das liegt unter anderem daran, dass man bei analogen Babyphones nur zwischen sehr wenigen Funkkanälen wählen kann. So kann es z.B. dass Sie die Geräusche eines anderen Babys in der Nähe empfangen, da Sie auf der gleichen Frequenz funken. Auch die allgemeine Signalqualität ist weitaus schlechter als bei den neueren digitalen Modellen.

Digitale Babyphone mit vielen Funktionen und höherer Sprachqualität

Digitale Babyphone senden meist mit der DECT- oder FHSS-Funktechnik. Beide Techniken sind so gut wie abhörsicher und sind nicht so störungsanfällig wie analoge Babyphone. So kommt es wesentlich seltener dazu, dass auf einmal fremde Signale die Kommunikation zwischen Sende- und Empfangseinheit ihres Babyphones gestört wird. Darüber hinaus sind digitale Babyphone meist mit mehr Zusatzfunktionen ausgestattet. So gibt es im Bereich der digitalen Babyphone noch den kompletten Bereich der Babyphone mit Kamera, falls Sie neben dem Audiosignal auch ihr Baby visuell überwachen möchten. Auch Funktionen wie Temperaturanzeige, Vibrationsalarm oder die Schlafliedfunktion sind in vielen Modellen verbaut.

Diese neuere und unfangreichere Technik hat ihren Preis. Meist liegen digitale Babyphone in einem höheren Preissegment und können von 60 bis 250 Euro gehen. Darüber hinaus ist die Strahlenbelastung bei digitalen Babyphones meist stärker als bei analogen Varianten.

Welches Babyphone also das richtige für Sie ist können nur Sie selbst entscheiden. Wir können nur die einzelnen Vor- und Nachteile aufzeigen und Ihnen sagen, dass der Trend sehr stark in Richtung der digitalen Babyphone geht. Wir auf Babyphone.eu haben Babyphone Testberichte von vielen objektiven Verbraucherportalen wie z.B. Stiftung Warentest ausgewertet. Schauen Sie sich doch einfach mal die besten Babyphone am Markt in unserem großen Babyphone Test an und vergleichen die einzelnen Modelle bevor Sie das passende Babyphone für sich und ihr Kind auswählen.

 


Ähnliche Beiträge