Skip to main content

Babyphone Strahlung – Ist ein Babyphone schädlich für mein Baby?

Da alle Babyphone Strahlung in einer gewissen Menge abgeben, machen sich viele Eltern Sorgen bzgl. der Strahlung welche Babyphones produzieren. Ist diese Sorge zurecht? Welche Art von Strahlung wird durch Babyphones überhaupt erzeugt? Wieviel Strahlung wird produziert? Ist diese Strahlenbelastung schädlich für mein Kind? Welche Babyphones senden am meisten Strahlung? Gibt es extra strahlungsarme Babyphones? Und welche einfachen Tipps helfen um die Strahlenbelastung zu senken? Wir versuchen ein bisschen Klarheit zu bringen.

Die elektromagnetische Strahlung von Babyphones

Elektromagnetische Strahlung entsteht überall dort wo elektrische Geräte verwendet werden, so z.B. auch bei Mobiltelefonen und Smartphones. Gerade die weitverbreitete DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) Funktechnologie bei digitalen Babyphones steht in der Kritik da sie dauerhaft gepulste Strahlung sendet auch in Phasen in den das Baby überhaupt keine Geräusche von sich gibt. Diese Mikrowellen stehen schon lange im Verdacht bei hoher Belastung krebsfördernd zu sein, da sie Hirnströme verändern können. Analoge Babyphones hingegen sind in der Regel weitaus strahlungsärmer. Jedoch muss man bei analogen Babyphones mit einer wesentlich höheren Störanfälligkeit und schlechteren Tonqualität auskommen.

Experten-Meinungen gehen auseinander

Zum Schutz der Babys sollen Babyphones mit ca. einem Viertel der Strahlenbelastung von normalen Mobiltelefonen auskommen. Beim Babyphone Test von der Verbraucherzentrale ÖKO-TEST aus dem August 2011 sind viele Babyphones aufgrund zu hoher Strahlungswerte mit mangelhaft durchgefallen. Das hier aber die Meinungen der Experten weit auseinander gehen, sieht man an dem getesteten DECT Babyphone Philips Avent SCD 525. Dieses Babyphone wurde beim Babyphone Test  2011/2012 der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt, obwohl es im besagten Test von ÖKO-TEST durchgefallen war.

Der ECO-Modus zur Strahlungsreduzierung

Babyphones dürfen aber sowieso bei einer Strahlungsmessung nur einen Wert von 250 Milliwatt erreichen. Im Vergleich dazu dürfen andere Elektrogeräte wie z.B. Mobiltelefone einen 4-fachen Wert bis zu einem Watt erreichen. Selbst digitale Babyphones erzielen bei einer Distanz von einem Meter im Durchschnitt nur 10% des zugelassenen Grenzwertes für Babyphones. Die meisten digitalen Babyphones haben trotzdem auf die Kritik reagiert und haben einen ECO-Modus zur Strahlungsreduzierung eingebaut. Dadurch wird der Nachteil des dauerhaften Sendens der Signale eliminiert und das Babyphone sendet nur noch wenn ein bestimmter Schwellwert in der Lautstärke übertroffen wurde. Viele Babyphones ermöglichen es auch die stetige Reichweitenkontrolle auszuschalten, die dafür zuständig ist um zu überprüfen, ob Sender und Empfänger noch in Funk-Reichweite von einander sind.

Tipps zur Reduzierung der Babyphone Strahlung

Somit kann man fest halten, dass jedes Babyphone Strahlung abgibt. Jedoch gibt es strahlungsarme Babyphones vor allem bei analogen Babyphones und digitalen Babyphones mit ECO Funktion sowie ausschaltbarer Reichweitenkontrolle weit unter den zugelassenen Grenzwerten liegen und um einiges unter den Strahlungswerten von anderen elektronischen Geräten im Haushalt liegen wie Mobiltelefone, kabellose Telefone oder dem W-Lan Anschluss.

Um die Strahlung vorbeugend gering zu halten sollten Sie:

  • ein analoges Babyphone oder digitales Babyphone mit ECO-Modus kaufen
  • die dauerhafte Reichweitenkontrolle bei digitalen Babyphones ausschalten
  • den Babyeinheit als Funksender ein bis anderthalb Meter vom Kopf des Babys entfernt aufstellen
  • vermeiden Sie weitere elektronische Geräte im Kinderzimmer wie z.B. den W-Lan Router
  • schalten Sie das Babyphone immer aus, wenn Sie es nicht benötigen und sich in der Nähe des Kindes befinden

 


Ähnliche Beiträge