Skip to main content

Was kostet ein gutes Babyphone?

Dass sich der Kauf eines Babyphones lohnt, darüber sind sich die meisten Eltern einig. Ein Babyfon ermöglicht schließlich die Überwachung Ihres Schützlings und sorgt so für mehr Sicherheit von Babys und Kleinkindern. Wenn sich Eltern dann auf dem Babyphone-Markt umschauen, werden sie aber schnell verunsichert: Die Hersteller bieten eine große Anzahl unterschiedlichster Babyphones an, die sich sowohl in Ausstattung als auch im Preis stark voneinander unterscheiden. Erhältlich sind sowohl einfache Babyphones ab 20 Euro als auch Hightechgeräte für mehr als 200 Euro. Viele Eltern fragen sich dann: Was kostet ein gutes Babyphone?

So leicht ist die Frage leider nicht zu beantworten. Der Preis ist sehr abhängig von verschiedenen Faktoren wie beispielsweise der Reichweite und angebotenen Zusatzfunktionen. Letztendlich sollten Sie sich die Frage stellen, was Sie von einem Babyphone erwarten. Dann können Sie verschiedene Babyphones, die die gewünschten Eigenschaften aufweisen, miteinander vergleichen.

Analoge Geräte zum kleinen Preis

Die günstigsten Babyphones auf dem Markt arbeiten meistens mit analoger Übertragung (modernere und teurere Geräte nutzen hingegen digitale Technologien). Der Vorteil von analogen Geräten ist, neben dem kleinen Preis, dass die Gesundheitsgefährdung geringer ist, die durch hohe Strahlenbelastung von digitalen Geräten ausgehen kann. Die analoge Technik hat jedoch auch viele Nachteile, die sich bei der Datenübertragung zeigen. Häufig ist die Tonqualität schlecht, die Verbindung wird durch Rauschen gestört oder sogar unterbrochen. Außer den Geräuschen im Kinderzimmer können analoge Babyphones zudem keine weiteren Informationen übertragen.

Digitale Geräte mit moderner Technologie

Digitale Babyphones arbeiten bei der Datenübertragung mit modernster Technik. Das Babyphone wählt automatisch einen freien Kanal für die Kommunikation zwischen Sende- und Empfangseinheit aus. Das Signal wird dabei nur selten durch andere funkbasierte Geräte gestört. Zudem erfolgt die Datenübermittlung zumeist verschlüsselt und ist abhörsicher, das schützt Ihre Privatsphäre. Die Übermittlung der Geräusche erfolgt dank dieser Technologie schnell und rauschfrei, sodass die Geräusche aus dem Kinderzimmer ohne Verzögerung und in guter Qualität auf der Elterneinheit zu hören sind. Auch Videos werden schnell auf die Elterneinheit übertragen und liefern klare und scharfe Bilder. Um die Strahlenbelastung auch bei der digitalen Datenübertragung so weit wie möglich zu reduzieren, arbeiten Hersteller an innovativen Lösungen. Die meisten Geräte verhalten sich passiv, es findet also kein ununterbrochener Austausch zwischen der Sende- und der Empfangseinheit statt. Erst wenn die Babyeinheit ein Geräusch wahrnimmt, wird ein Signal zur Elterneinheit gesendet.

Die moderne Technik hat selbstverständlich ihren Preis. Digitale Geräte sind darum teurer als analoge Babyphones.

Hightech-Babyphones mit Videoübertragung

Vielen Eltern reichen die klassischen akustischen Babyphones nicht mehr aus. Sie wünschen sich ein Babyphone mit Kamera. Ohne sich Sorgen machen zu müssen, können sich Mütter und Väter in anderen Räumen aufhalten und mit einem kurzen Bick feststellen, dass es dem Kind noch gut geht. Diese zusätzliche Sorglosigkeit und Sicherheit hat aber auch ihren Preis. Lassen sich mit dem Babyphone Videobilder an die Elterneinheit übertragen, werden Babyphones etwas teurer. Ab etwa 100 Euro kann man ein Babyphone mit Kamera kaufen.

Vielfältige Zusatzfunktionen

Neben den technischen Daten wie die Reichweite und die Art der Datenübertragung, entscheiden auch Anzahl und Qualität der Zusatzfunktionen über den Preis des Babyphones.

Auswahl möglicher Zusatzfunktionen:

  • Projektion eines bunten Sternenhimmels an die Zimmerdecke
  • Schlafmelodien, die Ihr Kind beruhigt einschlafen lassen
  • integriertes Nachtlicht
  • Gegensprechfunktion für die direkte Kontaktaufnahme mit Ihrem Kind
  • Messung der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit
  • Visualisierung der Lautstärke im Kinderzimmer durch Geräuschpegel-LEDs

Die Zusatzfunktionen sind vielfältig und werden von den Babyphone Herstellern ständig weiterentwickelt. Hier müssen Sie selbst entscheiden, welche Babyphone Funktionen Sie sich wünschen – und wie viel Sie bereit sind, für diese Funktionen zu zahlen.


Ähnliche Beiträge